Informatik

Wahlpflichtfach

"Die Schüler von heute lernen in einer Schule von gestern die Fähigkeiten für morgen!"
Aber was für Fähigkeiten werden in der Welt von morgen überhaupt benötigt? Computer sind aus der Welt von heute nicht mehr wegzudenken und mittlerweile gibt es kaum mehr einen Beruf, in dem man nicht mit PCs zu tun hat. Umso wichtiger wird es in der Welt von morgen sein, Computer nicht nur bedienen zu können, sondern sie auch zu verstehen!

In der fünften Klasse ist Informatik ein Pflichtfach. In diesem Jahr lernen die Schüler den grundlegenden Aufbau eines Computers, das Rechnen in verschiedenen Zahlensystemen (Binärsystem, Hexadezimalsystem, usw.) und den Umgang mit den MS-Office Programmen Word, Excel und Power Point.

In den höheren Klassen kann Informatik als Wahlpflichtfach gewählt werden, was viele Schüler auch tun. Die Inhalte werden auf die aktuelle Entwicklung im EDV-Bereich angepasst. In der sechsten Klasse erlernen die Schüler die Grundzüge einer Programmiersprache. Heuer habe ich mich für Pascal entschieden, das zwar nicht mehr so häufig verwendet wird wie früher, aber leicht zu erlernen ist. In der siebenten Klasse haben wir dieses Jahr unter anderem die im Internet stark vertretene Skript-Programmiersprache Perl durchgenommen und gelernt, eine HTML-Homepage zu erstellen. In der achten Klasse wurde vor allem bereits erworbenes Wissen vertieft. Eine Programmieraufgabe war zum Beispiel das Spiel "Vier gewinnt" zu programmieren oder zu errechnen, welcher Wochentag der eigene Geburtstag war.

Zumindest einige der Fähigkeiten für morgen haben die Schüler bisher schon erworben. Nächstes Jahr nehmen wir uns dann das Wissen für übermorgen vor.



<= zurück zu den Wahlpflichtfächern