Darstellendes Spiel - ORg

unverbindliche Übung

Die Anfänge

Mit Theatervorstellungen wurde am Bilingualen Realgymnasium des Schulvereins Komensky im Schuljahr 2002/2003 mit dem Theaterstück "Der Widerspenstigen Zähmung" des englischen Renaissance-Dramatikers William Shakespeare in der Übersetzung von Břetislav Hodka begonnen. Theateraktivitäten wurden in Form von regelmäßigen Treffen organisiert, und zwar jeden Freitagnachmittag im Ausmaß von zwei Unterrichtsstunden. Im Jahr 2002 haben sich ca. 25 SchülerInnen angemeldet und aus diesem Grund war eine Doppelbesetzung aller Haupt- und Nebenrollen möglich und alle Interessierten konnten auftreten. Die Rollenbesetzung wurde nach einer Diskussion über die Eigenschaften der Charaktere und die besondere Rezeption der verschiedenen Protagonisten vorgenommen. Wir sind keine professionelle Theatergruppe und jede SchülerIn hat die Chance, ein Mitglied unserer Gruppe zu werden.

Theaterproben

Die Proben fanden regelmäßig in einer Klasse während des ganzen Schuljahres statt. Es gab sowohl Gruppen- als auch Tanzproben der einzelnen Szenen. Zwei Tage vor der Premiere hatten die SchülerInnen intensive Proben im Theatersaal am Sebastianplatz 3.

Warum findet immer eine Doppelpremiere statt?

Es gibt immer zwei Auftritte. Um 10 Uhr wird normalerweise eine Vorstellung für die SchülerInnen der Volksschule und des Gymnasiums des Schulvereins Komensky gegeben. Die zweite Vorstellung wird am Abend um 18 Uhr gespielt, insbesondere für die Eltern sowie für Mitglieder und Freunde der tschechischen und slowakischen Minderheit. Nicht zuletzt Reihe für alle, die Amateurtheater mögen. Ein weiterer Grund dafäur ist natürlich auch die Doppelbesetzung der Theaterstücke.

Warum spielt man seit dem Schuljahr 2015/2016 insgesamt drei Mal?

Angesichts des großen Interesses für das Theater und der Menge begeisterter Zuschauer bietet man am Premierentag 3 Auftritte an. Wir spielen meistens am 1. Juni (Der Nationale Kindertag) um 10 Uhr für die Kinder aus dem Kindergarten und der Volksschule, um 13 Uhr für die WMS- und ORg-SchülerInnen und zuletzt um 18 Uhr für unsere Absolventen, für die Eltern, für die Schulfreunde und für alle, die eine andere Besetzung ansehen wollen.

Tätigkeit der Theatergruppe heute

An unserer Schule, Schützengasse 31, kann man mehrere Theatergruppen finden, denn es befindet sich hier die WMS, die BS und das ORg Komensky. Einige Lehrer machen ihre eigenen Theatervorstellungen im Rahmen ihrer Unterrichtsstunden (dieses Jahr war das z.B. das Theaterspiel MOMO unter der Führung von Fr. Prof. Schleser und Fr. Prof. Beneda, das Musical JESUS CHRIST SUPERSTAR unter der Führung des Herrn Prof. Jagoš oder die Komödie KEIN WLAN, DAFÜR LIEBE, die Fr. Prof. Wolfinger mit den SchülerInnen aus der WMS einstudiert hat).

Bilanz

In der langen Zeit, die unsere Theatergruppe schon tätig ist, wurden bis jetzt 14 Theatervorstellungen verwirklicht. Zumeist geht es um klassische Komödien, Parodien, Märchen oder Musicals. Die SchüllerInnen schlagen die Stücke selbst vor oder schreiben sie sogar selbst. Manchmal ist ein einziger Vorschlag genug - z.B. "Deset malých černoušků" nach dem gleichnamigen Roman von Agatha Christie - und die ganze Gruppe ist begeistert und entscheidet sich schnell, um mit den zeitlich anspruchsvollen und intensiven Proben zu beginnen, bei welchen die SchüllerInnen auch Spaß haben, und wo die witzige Situationskomik nicht fehlt und das alles die ganze Gruppe noch mehr vereint.

Die Theaterproben heute

Nach den mehrjährigen Erfahrungen haben wir uns entschieden, das Konzept der Theaterproben zu ändern. Man organisiert die Lange Nacht des Theaters (normalerweise von Freitag bis Samstag), wo die SchülerInnen das Drehbuch kennenlernen. Dann wählen sie eine Rolle oder mehrere Rollen aus und danach beginnt man sofort mit dem Proben.
Im zweiten Semester probt man dann noch 3 Tage vor der Premiere, im Theatersaal am Sebastianplatz 3). Alle kennen können schon ihren Text und spielen in eigenen oder ausgeliehenen Kostümen, mit Requisiten und auf der Bühne. Alles muss klappen, wie bei professionellen Schauspielern.

Team

Der Erfolg der langen Arbeit gebührt dem ganzen Team und ohne engagierte, begeisterte Leute kann kein Projekt gelingen, darum muss man sagen, dass in jeder Vorstellung viel Arbeit und opferbereite Theatermacher sowie unsere Fans versteckt sind. Hier mit möchten wir für alles herzlich "Danke" sagen.


2016 - Väterchen Frost


Das russische Märchen ,,Väterchen Frost'' ist ein klassisches Märchen und dieses Theaterstück ist sowohl die schönste Liebesgeschichte aus der russischen Zauberwelt.

Regie: Eva Zojer a Alexandra Wolfinger
Bühnenpersonal: Matouš Dvořák, Adam Dvořák, David Zlatňanský 

Besetzung:
Väterlichen Frost: Filip Pokorný
Nastjenka: Evita Schillein/Nina Zeitlberger
Ivan: Thomas Steczowicz
Stiefmutter: Karolina Poslušný(Vormittag)/Adéla Prívarová (Nachmittag)
Vater von Nastjenka: David Zlatňanský
Mutter von Ivan: Adéla Prívarová (V)/Karolina Poslušný (N)
Marfuša: Melanie Kučera
Waldfrau: Stefan Strauss (V)/Kristina Krzan (N)
Zauberopa: Šimon Jech
Kapitän: Adam Dvořák
Räuber: Chiara Svetlošáková, Robin Pokorný, Viktória Kreneková, Barbara Šula, Tobias Schrottenbacher
Kupplerin Marja: Barbora Kusebauch (V)/Žofka Čermáková (N)
Brätigam: Silvester Malik
Mutter von Bräutigam: Tine Wallisch
Wildweib: Tobias Schrottenbacher
Better: Simona Nebesařová



Mädchen im Wald: Sylvia Schranzová und Veronika Nebesařová
Bären: Adam Dvořák, Tobias Schrottenbacher, Karolína Holíková
Gruppe der Mädels: Barbora Šula, Karolína Holíková, Žofka Čermáková, Veronika Nebesařová, Annemarie Kučera, Barbora Kusebauch, Tine Wallisch
Hütte: Annemarie Kučera
Erzählerin: Karolína Holíková
Hahn: Alexandra Ondová Hündchen
Ťapka: Karolína Holíková
Kätzchen: Barbora Šula
Schweinchen: Adam Dvořák
Belohung für Marfuška: Adam Dvořák, Tobias Schrottenbacher, Matouš Dvořák  


2015 - Ich war Nummer 1


Regie: Mag. Eva Zojer
Musik: Mag. Johannes Langer
Graphische Gestaltung: Nicole Baster
Choreographie: Karolína Žilková
Souffleuse: Karolina Poslušný
Bühnenpersonal: Silvester Málik, Adam Dvořák, David Zlatňanský 

Besetzung:

Polizist Jeffrey Walters: Filip Pokorný/Robin Pokorný
ZIB-Reporter: Stefan Strauß
FBI-Profilerin: Nina Zeitlberger
Psychologin Chiara Brunetti: Chiara Svetlošáková
Croupier: Karolína Žilková
Millionär Dan: Lucia Nemtudová
Goldgräberinnen: Chiara Svetlošáková, Viktória Kreneková, Kristina Krzan, Elena Skof, Christine Wallisch, Barbora Kusebauch und Žofie Čermáková
Bardame: Valeryia Zhyhala
Mädchen im Dirndl: Evita Schillein, Nina Zeitlberger
Ihr Begleiter: Stefan Strauß
Gatte: David Bíňovec




Gattin: Kristina Krzan
Geliebte: Žofie Čermáková
Gastgeberin und Sängerin: Elena Skof
Tänzer und Tänzerinnen: die Theatergruppe des ORg
Unschuldiges Mädchen: Lucia Nemtudová
Mafia-Boss: Valeryia Zhyhala
Mafia-Killer: Adam Dvořák, David Zlatňaský, Silvester Malik
Ninja: Stefan Strauß
Samurai: David Zlatňanský
Vater: Gabriel Luhan
Kritisches Mädchen: Adéla Prívarová
Zufriedenes Mädchen: Melanie Kučera
Wetterfee: Eva Zojer
Wetterfrosch: Evita Schillein


2014 - Paar.Ship

Diverse Superhelden aus Filmen und Märchen sind einsame Herzen und auf der Suche nach Partner/Partnerin. Da bietet sich eine Kreuzfahrt auf dem Paar.Ship an ... Gott Amor und der Chef des Unternehmens haben auch ein Wörtchen mitzureden... 

Besetzung:
Superman: Laura Vosmanská
Hulk: Silvester Málik
James Bond: Peter Janda
Jack Sparrow: Lucka Nemtudová
Ironman: Arno Steinwender


Reklame, Trickfilmzeichner: Filip Hanuš
Robin Hood: Kristína Krzan
Severus Snape: David Bíňovec
Cat Woman: Ulrika
Pretty Woman: Evita Schillein
Katniss: Alexandra Katonová
Aschenputtel: Barbora Kusebauch
Hermine: Žofka Čermáková
Lisa Simpson: Melanie Kučera
Amor: Nina Zeitlberger  


2013 - "Princezna ze mlejna"


Autoren: Irena Konráth, Karolína Trdlicová
Regie: Eva Zojer und Laura DiCenta
Musik: Johannes Langer
Fotos: Arno Steinwender
Kostüme: Susi Buchal
Licht: Nicole Baster
Souffler: Karolina Poslušný
Kulissen: Martin Novotný
Vorbereitungen, Organisation: Katharina Schrottenbacher
Büfett: Elternverein, Eltern von den Kindern aus dem Kindergarten
Bedienung des Büfetts: Nikola Olšanská

Besetzung:
Eliška: Bea Messner (Vormittag), Lucia Nemtudová (Nachmittag)
Jindřich: Philipp Kostohryz (V), Filip Hanuš (N)
Teufel: Stefan Strauß (V), Irenka Konráth (N) 



Wassermann: Nina Zeitlberger (V), Gabriel Luhan (N)
Hexe: Karolína Trdlicová (V), Natálie Sečkářová (N)
Jean: Filip Hanuš (V), Nina Zeitlberger (N)
Fürst: Andrej Farkaš
Müller: Gabriel Luhan (V), Richard Bukáček (N)
Erzähler: Veronika Maláková
Oma: Anna Zvěřina
Baruška: Maria Mikulik-Milford
Anička: Klara Butz
Vater von Jindřich: Max Mizerák
Mutter von Jindřich: Veronika Maláková
Bühnenpersonal: Viktoria Rauscher, Viktor Hlavička, Thomas Steczowicz 


2012 - Aus dem Leben von Juan


Autoren: Moliére, bearbeitet von Barbora Obracajová
Regie: Eva Zojer
Fotos: Arno Steinwender
Licht und Bühne: Lukas Kostohryz
Requisiten und Kulissen: Viktoria Rauscher
Souffler: Barbora Obracajová

Don Juan: Tomáš Mojžiš
Karpanel: Filip Karpíšek
Dona Juanita: Barbora Hanušová
Dona Elvíra: Meggy Vanová
Jakub: Philipp Kostohryz
Lenka: Natálie Seckárová
Dona 2: Nikola Šimkovicová
Klára: Anna Zverina
Markéta: Nikola Šimkovicová (Vormittag), Karolína Trdlicová (Nachmittag)
Wörterbuch, Her Nebela, Skulptur von Komtur: Michael Zimányi
Cowboy, Don Alonzo: Richard Bukácek
Don Carlos, Don Luis, Knecht Gusman: Irenka Konrath
Fans und Bewunderer aus der Hölle: alle Mädels
Karpanels Braut aus der Hölle: Barbora Obracajová


2011 - "Slunce, seno, jahody"

Drehbuch und Regie: Zdeněk Troška
bearbeitet von: Irenka Konráth und Eva Zojer
Regie: Eva Zojer
Musik: Johannes Langer
Fotos: Arno Steinwender
Licht und Bühne: Lukas Kostohryz
Büffet: Irenka Konráth, Karolína Trdlicová (Nachmittag)

Besetzung:
Šimon: Tomáš Mojžiš
Oma Škopková: Tomáš Mojžiš
Škopková: Irenka Konráth
Škopek: Filip Karpíšek
Jirka: Libor Pavliš
Kind: Kryštof Sečkář
Blažena: Natálie Sečkářová
Venca: David Kameš
Milada: Fati Mustafi
Pfarrer: Pavel Březina
Cecilka: Soňa Vařachová




Kelišová: Karolína Trdlicová
Evička: Jacqueline Rangelow
Béďa: Georg Konrath 
Schaffner: Nikola Šimkovičová
Hubičková: Anna Buchal
Vorsitzende: Pavel Březina
Josef: Michael Zimányi
Sekretär: Daniel Malák
Fahrer: Michael Zimányi
Müller: Georg Konrath
Ehepaar: Magdaléna Vaňová, Philipp Kostohryz - Vormittag, Viktoria Rauscher, Philipp Kostohryz - Nachmittag
Kühe: Viktoria Rauscher, Barbora Obračajová, Karolína Trdlicová, Magdaléna Vaňová, Nikola Šimkovičová, Jacqueline Rangelow, Barbora Hanušová
Nachbarinnen: Fati Mustafi, Barbora Hanušová, Karolína Trdlicová, Magdaléna Vaňová
Musikbegleitung: Elena Skof (Geige), Isa Knilli (Flöte)
Souffler: Barbora Obračajová 


2010 - Romeo und Julia


Regie: Mag. Eva Zojer
Choreographie: Kristýna Ševčuková, Yeşim Özdamar
Kostüme: Susi Buchal
Vorhang + Licht: Lukas Kostohryz
Musik: Nikola Šimkovičová

Besetzung:
Julia: Kristýna Ševčuková
Romeo: Tomáš Mojžiš
Benvolio: Irena Konráth
Mercutio: Yeşim Özdamar
Tybalt: Hannibal Zajonc
Lord Capulet: Georg Konráth


Lady Capulet: Magdaléna Vaňová
Amme: Alexandra Wolfinger
Lady Montague: Mária Juranová
Fürst: Pavel Březina
Pater Lorenzo: Nikola Cvetkovic
Paris: David Kameš
Erzähler: Anna Kellner
Opfer: Barbora Hanušová
Bote: Barbora Hanušová
Angreifer: Hannibal Zajonc, Yeşim Özdamar
Tänzerinnen: oben genannte Personen + Laura Di Centa, Anni Buchal, Karolína Trdlicová, Anna Kellner, Jacqueline Rangelow   


2009 - "Rebelové"


Regie: Eva Zojer
Choreografie: Dr. Silvia Höbart
Musik: Johannes Langer
Fotos: Arno Steinwender 

Besetzung:
Tereza: Dagmar Hozová
Bugyna: Kristýna Ševčuková
Julča: Claudia Klein
Alžběta: Judita Huber
Šimon: Ara Karapetyan
Eman: Daniel Radulovic
Bob: Alexandra Wolfinger
Vater: Andreas Egermeier
Pfarrer: Andreas Egermeier
Olda Hedánek: Mária Juranová
Ehemann: Eva Zojer
Drmola: Kevin Dubowy
Tuřín: Magdaléna Vaňová
Mathe-Lehrer: Anna Kellner
Inspektorin: Eva Zojer



Schuhverkäufer: Mária Juranová
Direktor der Schule: Michael Klučka
Angehörige von SNB: Mária Juranová, Magdaléna Vaňová
Hodáková: Magdaléna Vaňová
Eignerin der Schießbude: Magdaléna Vaňová
Tanz, Gesang, Mädels im Bar: Erika Kahrovič, Laura Di Centa
Major: Magdaléna Vaňová
Die Sprecherin: Anna Kellner
Mann aus dem Schwimmbad: Eva Zojer
Mädel in der Kirche: Magdaléna Vaňová
Kind: Rimma Karapetyan, Sophie Höbart
Grenzbeamte: Kevin Dubowy
Aufsicht: Mária Juranová, Magdaléna Váňová
Beleuchter: Tibor Fránek
Vorgang: Andreas Egermeier
Stimme: Tibor Fránek 


2008 - "Neberte nám princeznu"

"Neberte nam princeznu"- " Nehmen sie uns die Prinzessin nicht weg", ist ein slowakisches Musical, das in diesem Schuljahr 23 SchülerInnen des Bilingualen Oberstufenrealgymnasiums des Schulvereines Komensky einstudiert haben. Die Idee dieses Musical aufzuführen, entstand bei uns nach dem Besuch des slowakischen Theaters in Bratislava. Es ist das erste Theaterstück, das in unserer Schule in slowakischer Sprache aufgeführt wird.

Es handelt von einem Mädchen nach der Matura, das von ihren berühmten Eltern gezwungen wird Medizin zu studieren. Sie steht sozusagen im Schatten der berühmten Sängerin, ihrer Mutter. Ein Junge, der sich in sie verliebt, macht es nicht gerade leichter. Eines Abends taucht er im Elternhaus auf und blamiert sie. Da läuft Katka von zuhause weg und findet ein Waisenhaus. Sie verbringt hier viel Zeit mit den Kindern und findet ihren Platz auf der Welt. Sie bemerkt, dass es genau das ist, was sie in ihrem Leben machen will.

Regie: Mag. Eva Zojer
Musik: Mag. Johannes Langer
Choreografie: Dr. Silvia Höbart

Spielen:

Martin Maxian, Erika Kahrovič, Gabriel Holzer, Lucia Vránková, Libor Matlák, Kevin Dubowyk, Kristýna Ševčuková, Alexandra Wolfinger, Oliver Vohryska, Andreas Egermeier, Ara Karapetyan, Judita Huber, Claudia Klein, Dagmar Hozová, Veronika Krupčíková, Tibor Fránek


2007 - "Pavouček pro štěstí"

Der einfache Beamte Fábera wird durch eine kleine List reich und danach fangen zwei junge Damen an sich für ihn interessieren: Ein sein, die Karlička, die ihn auch ohne Geld möchte, und die eigennützige Eva, die sich nach einem Mann seht, der sie finanziell versorgen würde. In der Komödie gibt es viele Verwicklungen, beide Mädchen kämpfen um die Liebe ihres Angebeteten mit allen möglichen legalen und illegalen Mitteln. Aufgrund der Tatsache, dass es sich um eine Komödie handelt, kann sich das Publikum denken, wie dieses Stück naturgemäß enden muss.

Regie: Mag. Eva Zojer
Musikbegleitung: Mag. Johannes Langer
Choreografie: Mag. Ilona Nassiri

Besetzung:
Eva Bártová: Julia Braumüller (Vormittag), Dagmar Hozová (Nachmittag)
Fábera: Martin Maxian (V), Ara Karapetyan (N)



Kostka: Veronika Krupčíková (V), Andreas Egermeier (N)

Karla Mouchová: Petra Tilkeridisová (V), Laura Di Centa (N)
Karlička: Dominique Soukup (V), Erika Kahrovič (N)
Vachková: Erika Kahrovič
Oubrechtová: Alexandra Wolfinger
Šolcová: Kristýna Ševčuková
Orchestr: Adriana Semanová, Zuzana Bánová, David Vojtíšek, Dominik Farka
Mädels: Alexandra Wolfinger, Kristýna Ševčuková, usw.
Direktorin: Claudia Klein
Kellner: Kevin Dubowy
Bejda: Ara Karapetyan (V), Claudia Klein (N)
Polizist: Susi Buchal
Kalinová: Judita Huber (V), Dagmar Slavíček (N)
Alfréd: Claudia Klein (V), Julia Braumüller (N)
Spinne Nr. 1: Alexandra Wolfinger
Spinne Nr. 2: Laura Di Centa (V), Kristýna Ševčuková (N)  


2006 - "Limonádový Joe"


Regie: Mag. Eva Zojer
Autor: Jiří Brdečka, bearbeitet von: Mag. Johannes Langer
Musik: Mag. Johannes Langer
Choreographie: Mag. Ilona Nassiri
Kostüme: Ausgeliehen von ,,Theater der Jugend''
verantwortliche Person: Herr Wichsinger

Besetzung:
Limonádový Joe: Oliver Vohryska (Vormittag), Tereza Šterbová (Nachmittag)
Grimpo: Andreas Egermeier (V), Julia Braumüller (N)
Prinzipal: Ara Karapetyan (V), Bára Budzaková (N)
Tornado Lou: Laura Di Centa (V), Nikoleta Juhaszová (N)
Vinnyfred: Ema Šimková (V), Dominika Hadbávná (N)
Postler: Dagmar Hozová
Hogo Fogo: Sylvie Fárlik
Der Alte: Judita Huber (V), Lukáš Kavín (N)
1. Räuber: Susi Buchal
2. Räuber: Dagmar Slavícková 




Sheriff: Andrea Weiková
Vater von Limonádový Joe: Julia Braumüller (V), Judita Huber (N)
Bardame: Claudia Klein

Chor: Erika Kahrovic, Dagmar Hozová, Susi Buchal, Ema Šimková, Laura Di Centa, Sylvie Fárlik, Dagmar Slavícková, Julia Braumüller, Juliška Suchánková, Veronika Krupcíková
Cancan: Veronika Krupcíková, Dominique Soukup, Susi Buchal, Erika Kahrovic, Laura Di Centa, Nikoleta Juhaszová, Dagmar Hozová, Claudia Klein, Judita Huber, Dominika Hadbávná, Tereza Šterbová, Sylvie Farlik
Vorhang: Tibor Fránek (V), Michael Egermeier (N)
Friseuren: Marianna Samitzová
Make-up: Jana Novotová, Petra Osvaldová
Sologesang: Dagmar Hozová, Sylvie Fárlik, Veronika Krupcíková


2005 - Zehn kleine Negerlein


Regie: Mag. Eva Zojer
Autorin: Agatha Christie
Bearbeitet von: Mag. Eva Zojer
Musik: Mag. Johannes Langer
Kostüme: Ausgeliehen von ,,Theater der Jugend''
verantwortliche Person: Herr Wichsinger 

Besetzung:
Knecht Rogers: Lukáš Kavín (Vormittag), Michal Revay (Nachmittag)
Frau Rogersová: Laura Di Centa (V), Petra Tilkeridisová (N)
Emily Brentová: Sylva Nováková (V), Kateřina Andrejsová (N)
Vera Claythornová: Nikoleta Juhaszová (V), Martina Kasanická (N)
Blore alias Davis: Petra Kuníková (V), Peter Kubela (N)
Arzt Armstrong: Julia Braumüller (V), Simon Konráth (N) 



Lombard: Milan Ďurica (V), Tamara Vitkovská (N)
Richter: Dáša Slavíčková (V), Jakub Slavíček (N)
General: Veronika Nemčíková (V), Jiří Balusek (N)
Antonia Marstonová: Viktoria Braumüller (V), Dominika Hadbávná (N)
Cyril: Georg Konráth
Mann (Lieber von Věra): Peter Kubela
Jude: Erika Kahrovič
Schiffer: Erika Kahrovič

Kulissen: Herr Wlk, Herr Novotný, Herr Vita
Licht: Michael Egermeier
Vorhang: Michael Egermeier
Beschallung: Martin Kerekeš  


2004 - "Rebelové"


Unser Musical handelt nach dem gleichnamigen Film von Filip Renč, trotzdem geht es nicht nur um eine Kopie. Auch Zuschauer, die den Film gesehen haben, können sich freuen.

Kommen Sie mit uns zu "rebellieren", schauen Sie eine für die Bühne bearbeiteten Lieder- und Clipserie aus den 60-ern an und erinnern Sie sich an die Zeit der ersten Lieben, erste Schulerfolge und Misserfolge zurück, sowie an die Atmosphäre der Zeit.

Das Musical "Rebelové" bringt auch eine andere Botschaft - die dargestellte Geschichte endet, wenn die sowjetische Armee in die Tschechoslowakei einmarschiert und das Land in 1968 okkupiert.



Dieses Geschehen haben die Trennung des Liebespaars zur Folge. Romeo und Julie in August 1968. 

Die Studenten befassten sich mit dieser Problematik intensiv und haben mehrere Diskussionen zu diesem Thema geführt, in denen sie die Familiengeschichten ihrer Eltern, Großeltern, Verwandten und Bekannten mitteilen konnten. Der Prozess, die eigene Geschichte kennenzulernen, wurde im Tschechisch- und Geschichtsunterricht weiterentwickelt.


2003 - Des Widerspenstigen Zähmung

In unserer modernen und zeitgemäßen Version dieser klassischen Komödie von Shakespeare hat der reiche Kaufmann aus Padua zwei Söhne, einen sehr netten und attraktiven und einen groben, zanksüchtigen und eigensinnigen, den man zähmen muss. Die Schüler bewiesen beim Einstudieren dieses Theaterstückes viel Kreativität, Sprachgefühl und Originalität und die Zuschauer amüsierten sich dann bei der Aufführung dieser weltbekannten Komödie, die in unserer Bearbeitung für viele Lacher sorgte.

Frei nach William Shakespeare

Regie: Eva Zojer
Autoren: die Schüler der Theatergruppe unter der Leitung von Eva Zojer
Kostüme: Theater der Jugend
Requisiten: Zdenka Mlynarik
Plakate, Einladungen: die Eltern von Matej Kralik 


<= zurück zu den unverbindlichen Übungen